News und Mitteilungen

41 Jahre Schiedsrichter Erwin Wagner - Herzlichen Dank!


Am Freitag, 20. Mai 2022 beendete Erwin Wagner nach 41 Jahren seine Schiedsrichter-Karriere.

Der letzte Pfiff Wagners ertönte zum Schluss der Senioren 40+ Partie zwischen dem FC Tägerwilen Grp. und dem FC Juventus SG. Zahlreiche Wegbegleiter fanden sich auf der Sportanlage Tägermoos ein, um bei Wagners letztem Spiel vor heimischer Kulisse beizuwohnen. 

Der Ostschweizer Fussballverband bedankt sich bei Erwin Wagner für die 41 Jahre als Fussballschiedsrichter und wünscht Ihm für die Zukunft alles Gute.

SSV-Saisonvorbereitungswoche für Schiedsrichter

 

Der Schweizerische Schiedsrichterverband (SSV) führt auch dieses Jahr wiederum seine Saisonvorbereitungswoche für Schiedsrichter in der Lenzerheide durch.

Auch in diesem Jahr unterstützen der OFV sowie der Ostschweizer Schiedsrichterverband OSV die Teilnahme am Lager finanziell. Der OFV übernimmt einen Beitrag von Fr. 200.-, der OSV einen Beitrag von Fr. 100.-.

Bei Interesse findet Ihr auf diesem Flyer weitere Informationen.

Nachruf Heinz Merkli

 

Der FC Rapperswil-Jona trauert um langjährigen Schiedsrichter.

Seine Sprüche waren weitherum bekannt. Ebenso seine Konsequenz, mit der er die Fussballspiele leitete. Während mehr als fünf Jahrzehnten stand Heinz Merkli als Schiedsrichter im Einsatz – hauptsächlich für den FC Rapperswil-Jona. Am vergangenen Dienstag ist er 90-jährig seinen Altersbeschwerden erlegen.

Der FC Rapperswil-Jona trauert um eines seiner bekanntesten Mitglieder. Heinz Merkli war mehr als ein umsichtiger Schiedsrichter – er war eine Legende. Mit seiner konsequenten Art und seinen markanten Sprüchen zog er im Regionalfussball während vieler Jahre die Aufmerksamkeit auf sich. Er arbitrierte Duelle auf praktisch allen Alters- und Könnerstufen. Zu seinen besten Zeiten leitete er während 18 Jahren Meisterschaftsspiele der 2. Liga. Dazu kam er in Partien der Reserveteams der Klubs aus der Nationalliga A in verschiedenen grossen Stadien zum Einsatz. «Jeder gelungene Match war ein Erlebnis», pflegte er mit einem Blick zurück auf seine beachtliche Laufbahn zu sagen.

Zum Ende seiner Karriere war er sich nicht zu schade, die jüngsten Junioren bei ihren ersten Gehversuchen zu begleiten oder bei den Senioren und Veteranen in seiner unnachahmlichen Art den Tarif durchzugeben. In der Gesamtbetrachtung stand Heinz Merkli während mehr als 50 Jahren als Schiedsrichter im Einsatz – so lange wie kein anderer Spielleiter aus der Region. Dazu betätigte er sich beim FC Rapperswil-Jona, dem er in den Siebzigerjahren beitrat, während knapp 30 Jahren als Schiedsrichter-Obmann. Seine Verdienste wurden vom Verein einst mit der Ehrenmitgliedschaft gewürdigt.

Seine sportliche Laufbahn war beispielhaft. Heinz Merkli zeichnete sich aber nicht nur bei seiner Schiedsrichtertätigkeit durch eine unglaubliche Beständigkeit aus. Auch im Beruf war auf ihn Verlass. Als Bauverwalter amtete er von 1964 bis zu seiner Pensionierung im Jahr 1996 für die Gemeinde Jona.

Den Weg zum Fussball hatte Merkli in seinen Jugendjahren in Zürich gefunden. Als Junior kickte er für die damals äusserst populären Young Fellows. Im Aktivbereich stand er für den FC Wiedikon in der 2. Liga im Einsatz. Später erlangte er das Trainer-B-Diplom und betreute verschiedene Nachwuchsteams, ehe seine Leidenschaft für die Schiedsrichterei geweckt wurde.

29 Jahre Schiedsrichter Maurizio Ambrosi - Herzlichen Dank!

 

Am Sonntag, 03. April 2022 beendete Maurizio Ambrosi nach 29 Jahren seine Schiedsrichter-Karriere.

Der letzte Pfiff Ambrosis ertönte zum Schluss der Frauen 4. Liga Partie zwischen dem FC Wil 1900 2 und dem SC Berg-Münsterlingen 2. Trotz den widrigen Wetterverhältnissen leitete Ambrosi seine letzte Partie souverän und erlebte so einen wundervollen Abschied von seiner Schiedsrichterkarriere.

Der Ostschweizer Fussballverband bedankt sich bei Maurizio Ambrosi für die 29 Jahre als Fussballschiedsrichter und wünscht Ihm für die Zukunft alles Gute.

Erfolgreiche Schiedsrichter-Grundausbildung

 

Vom Freitag, 25.- 27. März 2022 haben 40 Kandidaten die Grundausbildung zum Fussball-Schiedsrichter in
Ruggell FL absolviert.

 

Nach dem erfolgreichen Abschluss des Hauptkurses werden die Neu-Schiedsrichter in Spielen der Kategorien Junioren C 1./2. Stärkeklasse sowie bei den Juniorinnen FF-19 eingesetzt. Der Ostschweizer Fussballverband gratuliert herzlich und wünscht für die bevorstehende Karriere als Unparteiischer viel Erfolg.

SK-Informationen Lehrkursperiode Frühling 2022

Im untenstehenden Video finden Sie die neusten Informationen der Schiedsrichterkommission bezüglich der Lehrkursperiode Frühling 2022.
 

 

Verabschiedung langjähriger Schiedsrichterkollegen

 

Anlässlich eines Meisterschaftsspiels im Kybunpark wurden vier langjährige Schiedsrichter verabschiedet.

Michael Büchel und Dario Bognar, beides Mitglieder der Schiedsrichterkommission, besuchten zusammen mit den vier verdienten Schiedsrichtern die Partie zwischen dem FC St.Gallen 1879 und den Grasshoppers aus Zürich.

Markus Heer, seit diesem Jahr Regierungsrat in Glarus, pfiff über 29 Jahre lang in der Ostschweiz. 1992 begann ebenso die Schiedsrichterkarriere von Gerhard Bühler. Ganze 34 Jahre pfiff Adelrich Manetsch aus Häggenschwil in der Ostschweiz. Die meisten Aktivjahre als Schiedsrichter weist von den Gästen Urs Bachmann vor, seine Schiedsrichterkarriere begann 1980 und dauerte bis im Sommer 2020.

Der Ostschweizer Fussballverband bedankt sich herzlich für das geleistete Engagement und wünscht für die Zukunft alles Gute.

Freiwilliges Weiterbildungsseminar in Ruit DE

 

Im kommenden März findet die 14. Ausgabe des Weiterbildungsseminars in Ruit DE statt.

In Zusammenarbeit mit dem Ostschweizer Schiedsrichterverband organisiert der Ostschweizer Fussballverband am Wochenende vom 04. - 06. März 2022 wiederum ein freiwilliges Schiedsrichter-Weiterbildungsseminar in Ruit DE.

Wer sich ideal auf die Rückrunde vorbereiten möchte, kann sich unter im untenstehenden Link für das Weiterbildungsseminar in Ruit DE anmelden.

Anmeldung für Ruit DE

Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnehmer!

29 Jahre Markus Heer - Herzlichen Dank!

Bildquelle: Martin Carl Mächler/glarus24
Bildquelle: Martin Carl Mächler/glarus24

Am Samstag, 28. August 2021 beendete Markus Heer nach 29 Jahren seine Schiedsrichter-Karriere.

Der amtierende Regierungsrat des Kanton Glarus leitete bei seinem letzten Einsatz das Glarner Kantonsderby zwischen dem FC Rüti GL und dem FC Netstal. Trotz des garstigen Wetters fanden sich viele Wegbegleiter Heers auf dem Sportplatz in Rüti GL ein, um dessen Schlusspfiff nach über 500 gepfiffenen Spielen mitzuerleben.

Der Ostschweizer Fussballverband bedankt sich bei Markus Heer für die 29 Jahre als Fussballschiedsrichter und wünscht Ihm für die Zukunft alles Gute.

Der Bericht von Glarus24

Der Bericht von der Südostschweiz

Offizielle Verabschiedung Heinz Bruggmann

 

An der diesjährigen Instruktoren- und Coaches-Tagung in Wildhaus wurde Heinz Bruggmann nach 33 Jahren Instruktor und Coach offiziell verabschiedet.

1973 begann die Karriere von Heinz Bruggmann als Schiedsrichter, welche Ihn dann von 1990 bis 1997 zu einem Schiedsrichterassistenten in der Nationalliga A machte. Doch schon bevor er an den Seitenlinien der höchsten Schweizer Fussballliga stand, begann seine Karriere als Coach und Instruktor, nämlich im Jahre 1987.

Auf den Sommer 2020 hin gab dann Heinz Bruggmann seinen wohlverdienten Rücktritt, wodurch er zum Ehrenmitglied des Ostschweizer Fussballverband wurde. 

Der Ostschweizer Fussballverband bedankt sich bei Heinz Bruggmann für die 47 Jahre als Fussballschiedsrichter, Instruktor und Coach und wünscht Ihm für die Zukunft nur das aller Beste.

Geschäftsstelle OFV

Montag - Freitag: 08:15 - 15:00 Uhr
Telefon: 071 282 41 46
E-Mail:   ofv.sr@football.ch

Notfalltelefon OFV

Für notfallmässige Spielrückgaben an Wochenenden der regionalen Meisterschaft ist die Pikettstelle wie folgt besetzt:

Sa / So / eidg. Feiertage:  08.00 - 10.00 Uhr

Telefon:     071 282 41 43